Sonntag, 29. März 2009

Heiligenkreuzerhof



























Altes Foto:
um 1900
Neues Foto: Februar 2008
Location: 1010 Heiligenkreuzerhof, Blick vom Eingang Grashofgasse Richtung Ausgang Schönlaterngasse

Der Heiligenkreuzerhof ist eines der größten und schönsten Innenhofensembles der Inneren Stadt, wenn nicht ganz Wiens. Der öffentlich zugängliche Hof liegt versteckt zwischen Köllnerhofgasse, Sonnenfelsgasse, Schönlaterngasse und Fleischmarkt. Zugänge befinden sich an der West- und Ostseite durch zwei Tore in der Grashofgasse (Sackgasse in der Köllnerhofgasse) und der Schönlaterngasse.

Der Hof ist bis zum heutigen Tag Eigentum des Zistenzienserstifts Heiligenkreuz im Wienerwald, seine wesentliche Bausubstanz geht auf die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts zurück, wobei der Hof durch eine spätere Aufstockung zum Mietshaus um 1770 sein heutiges Aussehen erhielt. Die Urform des 1242 erstmals urkundlich erwähnten Heiligenkreuzerhofs bestand wahrscheinlich schon seit dem 12. Jahrhundert, einige Kellergewölbe aus der Babenbergerzeit sind noch erhalten.

Auch wenn es in Wirklichkeit nicht ganz so krass aussieht, wie das aktuelle Foto denken lässt, wird die Schönheit des Hofes nach wie vor durch seine Nutzung als Anrainerparkplatz getrübt, wodurch auch die längst fußgängerzonenwürdige Schönlaterngasse als Zufahrtsweg beeinträchtigt ist. Einer der prominentesten Bewohner des Heiligenkreuzerhofs, der gewiss nicht mit dem Auto vorfuhr, war übrigens Helmut Qualtinger.

Kommentare:

  1. Dieses Blog ist sehr interessant,
    Ich wohne in wien seit 15 Jahare, und liebe dieses Stadt,
    Ich möchte Ihnen einladen zum besüch auf meinen Blog, ich schreibe auch etwas über Wien für meine italienischer freunde und leser

    Danke

    Laura Tedeschi

    AntwortenLöschen
  2. Schönes Blog Thema! Werde sicher öfter hier hereinschauen!

    Jou

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, Qualtinger besaß zeitlebens weder einen Führerschein noch ein Auto.

    AntwortenLöschen